Startseite
  Über...
  Archiv
  Friedliche Wiedervereinigung
  Untersberger Union
  Bildergallerie: Wichernschule mit Spitzdach
  Die Sprache ist der Schlüssel
  Bleibt Wichernschule als Förderschule weiterhin?
  Kaiser Karl im Untersberg
  Hitradio Ö3 für die J.H.Wichernschule
  Mehr Angebote, größeres Schulhaus
  Johann Hinrich Wichern Schule
  Alte Schulkameraden
  Kugelschreiberminen ausgetroknet
  Lillimondbahn
  Scheißen - ein kosmischer Ausdruck ?
  21.12.12 Der jüngste Tag
  Weltraummotoren - Schwarze Löcher
  Unicef - Führer ist einverstanden, wie üblich
  Interview mit dem Kaiser
  Führer sein heist nicht immer Kriegstreiber sein
  Lanz-Leo
  Das Gugäugleingesicht treibt sich ummanand
  Das Liad vom Lewaknedl (Stanzl)
  Haus Hohenfried - das Sektenheim
  Homers Runengesänge Mariatta Odysseus
  Haus Hohenfried in Bayerisch Gmain
  Ein offener Brief an Frau Nascha Kamusch - Wien
  Es gibt nur 1 Gott, 1 Jesus und 1 Maria
  Das Kind im Manne
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/regiotramuli

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wilkommen in der Wichernschule (Eschersheim)

  

HERZLICH WILLKOMMEN 

in meiner alten- und hoffentlich bald in meiner wieder neuen- aber derselben Schule welche mir eigendlich sehr gut gefiel und sehr, sehr großen Wert lege, diese umzugestalten zur Volkshochschule mit 3.Bildungsweg und Altentagesstätte drinnen

Motto

Bloß damals gefiel diese mir nicht gut, weil das stattfand, was ich unter den beiden modernisierungsbildern dargestellt habe.

Nun bekam ich wieder Sehnsucht zu der alten Schullehrer-Kumpanei, in der Hoffnung, dass wir ALLE MANN ZUSAMMEN die gute alte Wichernschule Ummodeln werden. 

Was danach außi kimmt (kommt), sehen Sie über mehrere Zusatzseiten verteilt auf dieser Homepage nach.

BITTE schaun's mal da eini und lesen Sie bitte alles durch.



So schön wie ein Fürstenschloß ist es heuer, vorallen Dingen mit einem spitzen Dach auf dem Deckel.

Außerdem: so fürstlich die heueruigen Sprösslinge da behandelt werden, so hätten wir es auch gerne gehabt; man lebt da wie die Fürsten!

 

 

DO get's ist Wichernschul-Hauphaus eini !

________________________________________________

NUN ein unangenehmer Blick zurück zu der den Jahren, nach der Schulhauseröffnung im Herbst 1967 - EIN JAHR vor der U-Bahneröffnung (Linie U1 als A1 zwischen Nordweststadt und Hauptwache (der Streckenverlauf ist nicht weit von der Wichernschule entfernt (U-Station ist Weißer-Stein))).

_________

SO GING ES DAMALS ZU:

 Der Schulhof war zu meiner Zeit ein reinstes Schlachtfeld gewesen. Es wurde gelyncht anstatt gespaßt und gespielt. Hat sich die Lage heuer sich gebessert ???

Die beiden folgenden Bilder sind der Beweis; zumindest wie bescheuert die Schule und das Gelände damals aussahen. NUR viele Lehrer(innen) sind nett zu mir (gewesen):

 

Schlachtfeld Schulhof: es wurde zu meiner Zeit gelyncht als gelernt und gespaßt. Regelmäßig musste in den Hofpausen der Sanka anrücken, ebenso die Polizei.

Überall floß Blut; hier sehen Sie die ganzen Blutlachen auf den kompletten Doppel-Pausenplatz verteilt.

SCHRECKLICH, SCHRECKLICH !!!

Darum war ich in den ersten Jahren froh, dass ich da weg war. Ab 1976 bekam ich sehr große Sehnsucht dahin UND die gute Nachricht: Die Anzahl der Schüler habe auch zu Hellwigzeiten abgenommen.

 


Herzlich Willkommen

in der Johann Hinrich Wichern Schule (Eschersheim)

Bei UNS dort geht's allwei lustig und zünftig zua !!

AUF GET'S ZUM SCHULFEST !!!

HAUS DER OFFNEN TÜR

(Wann denn ?? Der Stichtag wird von denen bekanntgegeben. Adresse Innenliegend, ggf. Sommer 1917 zum 55tes Bestehenden der Wichernschule und dem 50 Jahre alten Schulhausneubau)

Mehr s. Zusatzseite

(Klicken Sie bitte auf der Linken Menüspalte ganz oben an, auf >Johann Hinrich Wichern Schule<. Ein direkter Link auf dem Text funktioniert momentan nicht; ich bitte Sie um Verständnis - Danke.

Der Link wird wieder repariert, wenn diese Hompage nicht mehr streikt; Kostenlose Homepage's haben halt ihre Tücken)

  BITTE Lesen Sie vor dem Seitenwechsel HIER weiter - Danke, denn es wird noch sehr, sehr spannend !

Es ist keine irgendeins-Schule, sondern in dieser war ich auch da gewesen. Es hätte mir eigendlich sehr gut gefallen, wegen dem Schulpersonal (ja ich bin sogar noch freiwillig länger da geblieben, weil ich so einige Lehrer und eine hübsche Lehrerin mochte obwohl ich schon längst in eine Volksschule verlegt werden sollte), in der ich - VON MEINER SEITE AUS - halbwegs verknallt war. Leider waren nicht alle so nett gewesen, Frau Krassowski - meine Klassenlehrerin - hat sehr, sehr viel geschlagen - meistens auch mit Grund, aber wie es so sei, auch in den Hofpausen war der Schulhof ein reinstes Schlachtfeld gewesen. 

Sogar auf den Schulwegen wurde man verkloppt und vergewaltigt und sexuell missbraucht - besonders nach Feierabend auf den jeweiligen Heimweg

Darum mußte ich von da weg.

Ich wurde in Haus Hohenfried in 83457 Bayerisch-Gmain (bei Bad Reichenhall) eingeliefert

Ich wäre - wenn es in der Wichernschule genauso friedlich zuging, wie in der Michaelschule und in der Bielefelder Sonnen-HellwegSchule und in der Gütersloher Freiherr-von-Stein-Volkshochschule*, dann - da gerne bis zum Schluß geblieben, mit meinen Lieblingsfächern: Mathe, Physik, Chemie, Erdkunde, Geländevermessung und Geschichte (in der Hoffnung, das man da auch seine Fragen beantwortet bekommt FÜR die Klassenarbeiten) und hoffentlich ebenso Arbeitslehre-Technik, aber  über mehrere Jahre hinweg UND Technisches Zeichnen (Architektur via Building usw). und hätte

Als ich anschließend in Hohenfried (ausgerechnet ein Eliteheim, was vom Vater-Staat eigendlich NICHT unterstützt werden darf) war, ging es bedeutend schlimmer zu als in der Wichernschule.

Inzwischen hatte ich seit 1977 wieder Sehnsucht dahin - auch heute noch seit dem diese Schule umfunktioniert worden ist und demnächst ggf. zum Fördergymnasium werden soll oder gemischtes Gymnasium oder Waldorfgymnasium (Falls die Stadt Frankfurt dieses Buildingkomplex an die Antrophosophen verkaufen sollte).

Leider bin ich für den Bildungsweg 1 in dieser Schule viel zu alt und würde mich lächerlich vorkommen, wenn ich mit den ganzen Plagen die Schulbank drücken müsste; außerdem habe ich schon längst - sogar im 2.Bildungsweg (in der VHS Hohenzollernstraße 15? in Gütersloh) - die FOS hinter mir und warte - wenn ich endlich wieder in Frankfurt bin - auf die FHS und Studium (Bauwesen und SPNV), wobei ich dieses letzte nur noch im Bildungsweg 3 machen kann, wegen einer weiteren langen Unterbrechung, welche ich z.Z. habe. Auch hierbei brauche ich Nachhilfe, da ich fast niemanden mehr habe, welcher mir bei den Schularbeiten hilft.

Damals gab es noch mein Großvater (Vatis-Vati) der zu mir sehr, sehr nett war und hat mir viel geholfen. Leider ist er - in den Jahren, wo man mich grundlos in Hohenfried zappeln ließ - gestorben.

Mal sehen ob irgendwann mal FOS und (Bauwesen und SPNV) in den Abendstunden ebenso da angeboten wird, wenn ja, dann wäre es gar nicht man verkehrt, wieder da mitzumachen. Bloß, werweiß wie mir dann die Stimmung ist, wenn in meiner Familie so viele Leute gestorben sind, auch dass man keine Möglichkeit mehr hat, Vater zu werden usw.  

1977 waren zwar anderweitige Schüler drinnen, aber nicht mehr so viele, ABER DAS SCHULPERSONAL war GOTT SEI DANK noch die alten gewesen.

Heuer gibt es nur noch ein leerstehendes Schulbuilding, keiner war mehr da außer unbekannte Pesonen.

Es ist nicht mehr dass, was einst mal war (unter Anwesenheit dem alten Schulpersonal)!!! .

Kürzlich spatzierte ich noch mal heimlich durch das Schulgelände, wären dessen fing ich an zu heulen, weil ich alle - besonders die Schulleitung - vermisse.

Ich möchte wenn ich diese Herrschaften sehe, auch gerne heute noch mit Tante und Onkel anreden, in der Hoffnung, dass diese es mir gestatten und zwar die meisten von denen. Wenn man diese alle schon so herzlich lieb hat, dann wäre es normal !!! Wenn man seine eigene Vorfahren verliert, dann stellt man sich eine neue Familie zusammen, auch wenn es nicht die leiblichen Personen sind, sondern nur Freunde, seit der Entlassung !

Dieses Thema über Nenn-Tanten und Nenn-Onkels findet man auch irgendwo auf dieser Homepage und es wird gelegendlich noch erweitert.

Es wäre schön, wenn öfters so eine Art wie Klassentreffen-, aber anstatt von Mitschülern, vom alten Schulpersonal, irgendwo in Frankfurt stattfinden könnte, wo ich als Schüler auch dabei sein darf. ICH MÖCHTE GERNE; DASS ich die restlichen Lehrer - welche ich auch damals gerne mochte und heute noch mag - noch mal richtig kennenlernen. ICH WAR DAMALS VIEL ZU SCHÜCHTERN GEWESEN UND DAS BEREUE AUCH HEUTE NOCH !!!!!!!!!!!!!!!!!!

BITTE MELDET EUCH, DENN ICH VERMISSE EUCH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!.

Meine Adresse:

regiotramuli@web.de

Festnetz-Telefon: z.Z. +49(0)05205.754 9 751

Taschentelefon: +49(0)177.87 11 795

Herzliche Grüße: Hans Ulrich P. aus der Krassowskiklasse 

Hausadresse kann ich nur persönlich weitergeben

Das bin ich der alte Wichernschüler und halte als PRO-BAHNer für die Presse und TV Vorträge z.Thema: besserer SPNV durch die Regiotram und Regionalstadtbahn und ausgebautes Ffm-Stadtbahnnetz

Einige Personen meinen, ich wäre ein anderweitiger Wichernschulen-Person gewesen - außerhalb der Krassowskiklasse.

Wenn dieser es so meint, dann soll diese(r) BITTE über eines der vorhinerwähnten Adresse sich melden.

Na dann bin ich mal gespannt, wer ich wohl für diejenige/denjenigen sein könnte ?

Die beiden Bilder im Hintergrund:

  • Links sieht man den Karlsruher Regionalstadtbahnzug Serie B100C/8ax/2Sy/Hochflur bzw. GT8/100C/2Sy-Hochflur. HIER auf dem Bild hat dieser einen anderen Außenanstrich; dieses Modell wurde von mir im Jahre 2000 für das Regionalstadtbahnprojekt-Salzburg vorgeschlagen.
  • Rechts oben sieht man auf dem Streuposter den Kasseler Regiotramzug auf einem Viadukt; dieser befindet sich auf der Bahnstrecke zwischen Kassel-?Herlinghausen? und ?Lichtenau? (ich muß noch mal nachschauen).
  • Außerdem hängt links über dem vorhinerwähnten Bild eine Urkunde, weil ich Dampflock fahren kann, aber nur auf Gartenbahnstrecken. Außerdem bin ich geehrt worden, weil ich vom Thema >Regionalstadtbahn und O-Bus< ganz schön viel weis. Aber schulische Fortbildungen sind für mich weiterhin noch sehr wichtig. 

Und Hier seht Ihr mich - mit dem Rektorgesicht - auf dem westlichen Hauptschulhofbereich der inzwischen ein Handballplatz geworden ist.

Im Hintergrund seht Ihr den Tiefpaterre-Haupteingang und dem Schulhof-Verbindungslaubengang davor (dieses beides blieben unverändert)

Schaut Euch mal das Schulhausgesicht an: Wenn Ihr auf den Zusatzseiten eini schaut, dann sieht ihr noch mehr.

In wenigen Jahren könnte die Wichenschule als Kindersonderschule geschlossen werden. Hoffentlich bekommen WIR diese. Wir werden dann diese weiterhin als Förderschule öffnen, aber als Förder-Volkshochschule, Förder-Abendgymnasium, Förder-Wissenschaftshochschule für ÖPNV&Umwelt, und Bauwesen UND eine Förderwerkstatt für Langzeitarbeitslose. Auch eine Brockensammlung (wie in Bethel (googlen bitte) ) wollen wir haben um auch etwas Zusatzbrot zu verdienen UND um auch diese Schule zu historisieren (s.Bilder) und zu  unterhalten. (Mehr zu diesem Thema s. Zusatzseiten)


Und Hier seht Ihr mich - ebenso mit dem Rektorgesicht - auf dem östlichen Hauptschulhofteil VOR den Bürofenstern vom Haupthaus-Ostflügel bzw. im Schulhof-Lauben-Verbindungsgang zwischen Hort und Eingangsrampe-Grundstückseingang UND Haupthaus-Haupteingang

Deutlich zu erkennen sind - unter den Säulen - die Kreuzfenster vom Chefbüro (wo ich evtl. in einigen Jahren auch dadrinnen sitzen könnte).


Bilderquelle: Aus dem Internet - Googlebilder

*) Freiherr-von-Stein-Volkshochschule: Dieses ist ein Historischer Altbau von etwa 1890 und deren Hausnummer wäre Hohenzollerstraße 43 (Bild wird noch erstellt) ist der Zweigbetrieb von der Volkshochschule in 32220? Gütersloh(bei Bielefeld) Nach Angaben deren Webseite soll inzwischen dieses das Haupthaus der kompletten VHS sein; s.HIER .

 

Hier noch ein Bild von der Schule, wo ich mein zweiten Bildungsweg machte, Eine Schule aus dem Jahre 1893 mit Spitzdach, Außenuhr und versteckt noch ein Glockenhäus'l. Wichtig wäre dieses auch für die JHWichernschule in Ffm-Eschersheim. Auch wäre es besser, wenn die Wichernschule wenigstens ähnliche Außenfenster bekommen könnte wie HIER. Die bescheuertaussehenden Großflächenfenster passen eigendlich NICHT mehr in die heutige Zeit eini. Vieleicht wirken die großflächenfenster erst dann wieder verträglich, wenn ein spitzes Dach auf dem Hauptgebäude der JHWichernschule draufgebaut worden ist.

Eine Aula - wie HIER im Dachbereich (Dachgaupenähnliches mit den drei großen Fenstern) - wäre auch in der Wichernschule wichtig und zwar ebenso im Dachgeschoß.

Bilderquelle: Aus dem Internet (ggf. von der VHS-GT erstellt) herauskopiert, weil ich kein eigenes Bild zur Verfügung habe

Komisch: sowar in der Wichernschule dementsprechende Streitschlichtkurse abgehalten werden, hört man immernoch traurige Sachen unter den Schülern HIER :

 

12.1.13 17:29
 


Werbung


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Einer aus der Wichernschule (13.2.13 19:42)
Ein Satteldach, Walmdach oder nochbesser ein Krüppelwalmdach auf dem Schulgebäude der JohannHinrichWichernSchule wäre super. Auch das Glockenhäuschen auf dem Dach wäre eine super Idee. Wie wäre es auch mit einer Jarhundertwasserfassade an der Schulhofseite ? Gerne hätten wir komplett das GANZE Schulhaus & Turnhalle & Hort - JA SOGAR auch das ZUHÄUS'L (das Einfamielienhaus wo Braumanns gewohnt haben) im Jahrhundertwasserstiel.
Hoffentlich wird das was.
Unsere Schüler sollen auch netter unter sich werden.
http://www.youtube.com/watch?v=zpiit48ZQp8&NR=1&feature=fvwp

Die Schule in Gütersloh - nach so einem Stiel sollte man die Wichernshule nachbauen. aber bloß braucht man da mehr Stockwerke und niedrige Klassenzimmer; warscheinlich müssen bei uns die Seitenflügel von dem nachgebauten Gebäude länger sein, damit auch genug Platzfür die Klassenzimmer, Büros, Werkräume und Schulküche ist; auch 2Zimmerwohnungen&KB(B) sollte da auch dazugehören, damit - vorallen Dingen nachts - das Schulhaus nicht so leer ist
Gruß
eine (...) Wichernschulenperson (Name sage ich später)


Einer aus der Wichernschule (7.4.13 22:35)
Hitradio-Ö3 - die beste Musik - ist super und auch wirklich die beste Musik ! Bloß Schade, dass keine Lokalnachrichten und kein eWettervorhersage über Frankfurt berichtet wird, macht nix, mein Radio hat eine Automatik und wechselt immer zur gewissen Zeit für sowas den Sender, uns schaltet anschließend wieder zurück - Ich habe mein Radio an den Internetresiver angeschlossen und dieser ist auf Ö3 eingestellt.


Braumann (20.8.13 14:07)
Mann - unsere alte Johann Hinrich Wichern Schule, wo wir Serkitäriat und Hausmeister waren! Tja das sogenannte Haupthaus, das sieht so richtig süß aus und das ist sogar nicht mehr wiederzuerkennen.
Wenn wir gleich darauf gekommen wären, wäre es schon längst realisiert worden.
Dach und Fachwerk jedenfalls; aber das mit den Fenstern wird sich verzögern.
Ein Fachwerkschloß ist es für mich so langsam.

Hast Du auch mal an unser - wie du so schön sagst - das Zuhäusl bzw. Braumannhäusl gedacht, das wollen wir auch mal gerne im Fachwerk und spitzdach haben, WENN wir noch da wohnen würden.


Regiotramuli der Webseitenmone (20.8.13 14:30)
Danke für Ihr/Dein Lob - entlich mal anstatt Geschrei wie in der Barake 1967, vor dem Umzug in den Neubau, was Ihr hier im Historisierten Stiel gesehen habt.
Ich würde es - samt Haupthaus auch damals es sofort gemacht haben und es Euch allen aufgezeigt haben.
Leider:
1) gab es noch keine PC's und Laptops und schon garnicht das beste vom besten; das XP-Programm.
2) und wenn schon, dann könnten wir es eh' nicht leisten, weil mein Vater - dieses Arschloch (zur damaligen Zeit) - ÜBERHAUPT NICHT in der Lage war, eine Berufsausbildung zu machen, um MEHR Geld zu uns nach Hause zu bringen. Wir waren ein Reines ARMENHAUS gewesen und konnten uns NUR von rohen Obst, Rohes Gemüse und Quarkkartoffeln und TrockenBrot mit Tee unnd Wasser ernähren. Sogar Essen kochen war ein luxus gewesen.
3) ich wurde mit 14 aus der Schule gehohlt und mußte in Hohenfried schuften, weil Vati meint, weil er ins KLV-Lager mußte, kann er mit mir auch so machen. Erst 2000 kam ich wieder frei. bin zwar noch im Kopf gefangen, aber ein PC bakam ich schon; erst kürzlich hatte ich die gelegenheit gehabt, unsere gute alte Wichernschule zu fotografieren für solch ENTWURF.
3) Ich lege Wert, dass das auch mal eine fördervolkshochschule wird, damit - auch ich - da entlich mal mein Fachabitur nachholen kann.
Ich will zwar Bauzeichner werden, warscheinlich auch Reckktor, weil ich inzwischen Interesse bekomme, die Schule MIT zu leiten im Vorstandskreis.


Holger (10.12.13 02:26)
COOL der blutverschmierte Schulhof, MAN - da muß ja voll Action in den Schulpausen gewesen sein.
In anderen Schulen war es auch nicht anders gewesen !


Manni (10.12.13 02:35)
Sicherheitsdienst in der Schule OKay, ich finde es auch, das der Scheiß Zaun um das Schulgelände da weg gehört, vorallen Dingen, WENN es dann eine ErwachsenenSchule werden soll.
Früher war zum Glück der Zaun NICHT da gewesen.

Warscheinlich gab es früher KEINE Fremd-Überfälle auf Schulen, im Gegensatz HEUTzutage.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung