Startseite
  Über...
  Archiv
  Friedliche Wiedervereinigung
  Untersberger Union
  Bildergallerie: Wichernschule mit Spitzdach
  Die Sprache ist der Schlüssel
  Bleibt Wichernschule als Förderschule weiterhin?
  Kaiser Karl im Untersberg
  Hitradio Ö3 für die J.H.Wichernschule
  Mehr Angebote, größeres Schulhaus
  Johann Hinrich Wichern Schule
  Alte Schulkameraden
  Kugelschreiberminen ausgetroknet
  Lillimondbahn
  Scheißen - ein kosmischer Ausdruck ?
  21.12.12 Der jüngste Tag
  Weltraummotoren - Schwarze Löcher
  Unicef - Führer ist einverstanden, wie üblich
  Interview mit dem Kaiser
  Führer sein heist nicht immer Kriegstreiber sein
  Lanz-Leo
  Das Gugäugleingesicht treibt sich ummanand
  Das Liad vom Lewaknedl (Stanzl)
  Haus Hohenfried - das Sektenheim
  Homers Runengesänge Mariatta Odysseus
  Haus Hohenfried in Bayerisch Gmain
  Ein offener Brief an Frau Nascha Kamusch - Wien
  Es gibt nur 1 Gott, 1 Jesus und 1 Maria
  Das Kind im Manne
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/regiotramuli

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wie im benachbarten Artikel erwähnt: Führer bzw. Kaiser sein heißt noch lange nicht, dass man Kriege führen will um Ländereien zu erobern, sowie athenische Säuberungen durchzuziehen.


Wenn man Kriege führen will, dann soll man so angehen, wie es Abraham Linkoln gemacht hat; d.h. Man bekämpft die Politiker,, welche für den jeweiligen Kommunismus, Fron und Misshandlungen sorgen und befreit/hilft damit das Volk denen es bisher schlecht ging !!!


SO SCHAUTS AUS !!!

Was der alte Führer Hitleradolf gemacht hatte, sowas darf NIE WIEDER vorkommen !!!

Kein Wunder, das Deutschland verloren hatte. Nun versucht man Deutschland und die EU wieder aufzupäppeln.

Er sollte Glück haben, dass er das deutsche Reich führen durfte aber dass er dieses durch seine Schandtaten alles vermasselte, Ich frage mich nur, WIE KANN MAN NUR SO BESCHEUERT SEIN.

SCHADE dass ICH nicht er war; bei mir würde ein vernünftiger Wind wehen. Ich hätte in dessen Zustand KEINE LUST als Führer, dass unser Land von Russen und Ammis beschlagnahmt wird und ich es ausbüßen muss.

Außerdem steht man hierbei mit Gott ziemlich enge. Wenn man gläubig und Gottesfürchtig ist, sollte man für das Volk, dessen Regeln mit viel Respekt befolgen, anstatt gegen Ihn mit den Kopf durch die Wand rennen!

Bestimmt hatte sich der Himmel für ihn so mehrmals geöffnet, Den Paulus hatte es stark erwischt. Warum IHN NICHT ???

Wenn ER vernünftig  wäre und sich an gottes Spielregeln sich halten würde, dann hätten wir die EU schon längst und wären noch viel weiter fortgeschritten, als wie die Realität so ist.

Nixon, Busch usw. und ggf. auch die heutigen Russischen Zaren Jelzin, Putin usw. kontaktieren auch immer mit dem himmlischen Polizeichef (Gott) ob diese alles richtig machen, oder nicht. Unsere Politiker machen es hoffentlich bestimmt auch. Ich würde es auf jedenfall machen. Auch ich habe/hätte Respekt und Schiss vor Gott und habe auch keine Lust nach dem Tod Ärger zu haben.

Wer eigenmächtig Ländereien übernehmen will, auf denen wird vom Himmel sehr streng geachtet !!!

Mann solle hierbei lieber das Zittern und das Bauchkrippeln bekommen anstatt mit dem Kopf durch die Wand rennen bzw. alles auf die leichte Schulter zu nehmen !!!

Bürger fragen; der neue gottesfürchtige Führer antwortet:

Bürger: Herr Führer, wie schaut Ihre neue Machthaberei aus?

Führer: Demokratisch und kameradschaftlich.

Bürger: Dürfen wir auch Lob, Kritik und Anregungen loslassen?

Führer: Na-klar; Bloß wenn ich die ganze EU betreuen muss, würde ich eine Schwämme von Post, Fernschreibereien (Emails) usw. bekommen, welche ich nie im leben durchdingsen könnte. Naja für die Briefe, Emails usw. habe ich zwar die richtigen Kollegen um diese zu bearbeiten, aber auf antworten wird es sehr lange dauern, weil wir das alles verarbeiten müssen. Wir nehmen nur Freundliche Briefe an und bearbeiten diese. Beleidigungen, Beschimpfungen und Kraftwörter landen ungelesen in den Reißwolf/Spam.

Ich muss als Führer dermaßen viele Dienstreisen und Besuche abstatten; vorallen Dingen in Krisengebieten muss ich hin, um zu schauen wie dem Volk geht. Schließlich bräuchte es auch Betreuung von uns, USA und Russland.

Wir hoffen auch dass wir den Süden auf eine Freundlichen Tour mit übernehmen können (ohne Krieg).

Bürger: Machen Sie genauso - wie Hitleradolf - Judenjagt und ätnische Säuberungen ?

Führer: Nein. Jeder hat sein Recht zu existieren. Juden und weitere Ausländer dürfen zwar im Mitteleuropa leben, aber sie haben sich - wie jeder andere Staatsbürger auch - ordentlich zu benehmen. Wenn Juden meinen, diese können - heutzutage dass was vor unserer Generation war (Judenjagt und Gaskammer usw.) - sich rächen, dann bekommen diese genauso ärger, wie sonstige Landesfriedensbrecher usw.. Sie haben ihre Wiedergutmachung und Entschädigungen - SOWIE auch die das Verlegen von Stolpersteinen DA und DORT ; usw. - alles bekommen. Nun soll es auch mal für gut geheißen haben und es ist jetzt auch mal a'rua in- und ums Haus! Wir leben in einer Zeit wo Einigkeit/Gemeinamkeit herrscht, wie zwischen Mensch und Menschenaffen, wenn plötzlich der Affe zum Menschenaffen wird und sprechen kann. Auch hier wird dann gleichwertige Einigkeit, sehr großen Wert gelegt (z.B. beim Fünfteilerfilm >Planet der Affen< bei der 5.Folge die Schlussszenen). Wir wollen die Grenzen abschaffen und sind froh, dass wir entlich mal einheitliche Währung und Demokratie haben. Wir wollen sorgen, dass EU-weit JEDERMANN mit dem selben Berechtigungsausweis alles machen kann z.B. bei den Behinderten.

Bürger: Wie sieht es mit den Behinderten aus?

Führer/Kaiser: Wie vorhin erwähnt, dürfen Behinderte in Deutschland - wie überall in Europa - dürfen mit den selben Behindertenausweis und dem dazugehörigen Jahresfahrschein (Beiblatt mit draufgedruckter Wertmarke) überall herumfahren. Vorerst im Nahverkehr. Mit den IC- und Railjetzügen zahlen Behinderte nur den Viertelpreis eines Vollpreises und im ICE den Drittelpreis. Auch hier werden wir im laufe der Zeit sehen, ob man diese Tarife verbessern könnte. Es kommt auch drauf an, wie diese genutzt werden. Im Nahverkehr stellte es sich heraus, dass die Freifahrten Bundesweit kaum genutzt werden; Wir werden das gleiche im den Fernzügen auch testen, ob es möglich wäre, die Behinderten im D, IC, RJ und ICE gratis fahren zu lassen - naja sie werden dann ebenso, wie die Fürsten leben.

Bürger: Dürfen diese gratis auch 1.Klasse fahren?

Führer: Gute Frage, da müssen wir im Team besprechen, außerdem wird 1.Wagenklasse drastisch reduziert, weil diese wenig genutzt werden. Auch sieht heuer die 2.Wagenklasse - mit den Velours-bezogenen Sitzen - fast genauso gemütlich aus, wie in der 1. Wagenklasse (damals) ; BLOSS sind in der 2.Wagenklasse die Zwischenräume der Sitze enger als in der 1. Wagenklasse, wobei es im Nahverkehr oft NICHT der Fall ist.

Bürger: Wie sieht es mit dem Bahnhofs-Longe aus:

Führer/Kaiser: Bisher durften nur 1.Klassefahrer diese nutzen. Seit meiner Macht dürfen auch die Behinderten-Weltenbummler diese ebenso nutzen. Wir werden diese Regel drastisch ändern und sorgen, dass diese Lounges auch nachts geöffnet bleiben. Diese dürfen nur Behinderte und Frauen bzw. Elternteile mit Kindern nutzen; ebenso Reisende mit IC, Railjet und ICE und TGV-Fahrausweisen.

Bürger: wie sieht es mit Hz4 und Grundsicherung aus:

Führer: Bleibt wie gehabt. Wir werden schauen, dass die erwerbsfähigen arbeitslosen eine Schippe in die Hand gedrückt bekommen für den SPNV-Ausbau. Wir wollen die Stillgelegten Bahnstrecken wieder reaktivieren, Schwerpunkt für den S- und Regionalstadtbahnverkehr. Auch Die U-Bahnstrecken sollen fertig gebaut werden. Wir werden jedenfalls den weiterbau S21 stoppen und rückgängig machen. Begonnene Tunnelstrecken in Stuttgart, SOWIE bei Wien den Semmeringtunnel, den Hieflertunnel im SBL usw. könnte man für/als Schutzbunker hernehmen gegen Meteorangriffen; Auch an sowas muss man denken (Bau von Superbunkern weltweit für die 50jährige Unterkunft TV-(---)) Wenn 2031 der Meteorit uns treffen sollte, müssen wir gewappnet sein. Wir hoffen, das die Kollegen aus Russland und USA inzwischen schon/auch an den an dem Abwehrprojekt arbeiten. Auch in unserem Kontinent gibt es fleißige helfer.

Zur Grundsicherung; diese wird verbessert. d.h. u.a. diejenigen welche erben, dürfen auch Grundsicherung bekommen. Schwerpunkt wären es Heimentlassene, welche es dort nicht so gut hatten, Behinderte und Kriegsgeschädigte und Missgeburten. Grundsicherung erhalten weiterhin Jene Personen, welche bisher sowas bekommen.

Bürger: Wollt Ihr Krieg?

Führer/Kaiser: Jain: Mit USA und Russland sind wir froh, dass Frieden herrscht.

Wir Politiker treffen uns sehr oft und diskutieren, raufen (aus spaß und Training) und albern sehr viel herum und spielen auch oft Versteck, Fangemanderl und Fußball. Auch dumme Jungsstreiche würden wir auch gerne machen , um uns für die Gerechtigkeitsarbeit fit zu halten, das wäre z.B. Schellekloppe, Autoreifen aufstechen, Steine in die (kleineren) Fenster eini schmeißen usw. (Letzt-beides, sind wir vielleicht vorsichtig, auch wir 3 Politiker/Weltherrscher könnten  - wenn wir erwischt werden - Ärger bekommen, so dass wir nasse Bux'n bekommen werden. :-) ) .

Nach Süden wollen wir auch gerne Gleichberechtigung einführen. Mehr kann ich nicht in der Öffentlichkeit reden.

Bürger: Sie reden was vom Planet der Affen. Sind wir das?

Führer: Irgendwann mal ja: Wenn wir weiterhin mit der Tierhaltung auf hysterischen Art vorgehen, dann kann es sein, dass die Tiere sich rächen werden. Wir geben das Gesetz heraus, Jeden Monat einmal - per Eurovision - über alle Programme >Planet der Affen< auszustrahlen und dass in allen Filmarten. Auch sollen weitere gedreht werden; auch in Deutschland; dass ist Gesetz. Gesetz wird es auch dass die Mastställe und Schlachthöfe abgeschafft werden. Die Tiere schlachtet man auf der Wiese und bringt das Fleisch in die Bearbeitungsfirma. Das Tier soll bis zuletzt auf freier Wildbahn leben dürfen.

Bürger: Nach welcher Partei arbeiten sie?

Führer: Eigentlich konzentrieren wir uns zu den Grünen hin. Zu anderweitigen Parteien - naja - kommt drauf an um was es sich handelt. Tierschützer sind wir jedenfalls, darum wäre eine Tierschutzpartei unwichtig, aber diese darf und muss weiterhin geben. Auch der Verein - welche sich gegen Tier(----) darf es geben, wäre bei mir unnötig, wenn Schlachthöfe abgeschafft werden. Naja dann werden wir in Zukunft Vegetarisch leben müssen.
Fortsetzung folgt und  Textänderung wäre möglich:

Historische Straßenbahnen

Elektrisch-betriebene Isettas

Problem Atomkraftwerke

Luftverkehr

Bürger: Wie sieht es mit dem Luftverkehr aus?

Kaiser/Führer: Das sieht so aus: Wir wollen möglichst den Flugverkehr reduzieren bzw. letzendes einstellen. Als Ersatzlösung wären die Transrapids bzw. Röhrenzüge. Röhrenzüge werden wir zu mindestens innerhalb der EU und Russland einführen und wenn es über die Beringstraße machbar ist, dann auch Amerika.

Diese Kontinente sollen miteinander verbunden- und jeweils auch vernetzt werden.

Ob diese oberirdisch in Stelzen-Pipeline oberirdisch oder unter der der Erde oder gemischt verlaufen wird, dass wird sich regeln lassen. 

Die meisten Luftverpester ist das Kerosin, was in die Atmosphäre geschleudert wird, und damit soll schluß sein. Der Röhrenzug wird ebenso was wie der Transrapid werden, aber bloß verläuft/jagt dieser mit 600Kmh innerhalb eines Riesenrohr's hindurch. Dieser solle sämtliche Flughäfen und Hauptbahnhöfe der Großstädte verbinden.

Der Röhrenzugverkehr bestehe aus Personen- und Güterverkehr. Auch hierbei braucht der Güterverkehr einen Rangieranlage/Gleiszither ggf. kommt dieser in diesem Bereich an die Oberfläche zum Be-/Entladen und Rangieren (Gleiszither im Tunnel kostet ein Schweinegeld, auch wir müssen - trotz Mammutprojekte und Geldproduktion - sparsam sein es reicht eh schon, dass die Unterhaltungskosten der Röhrenzüge sehr teuer werden).  

Mit dem Röhrenzug kann man in wenigen Minuten von Salzburg nach München es schaffen. Die Röhrenzugbahnhöfe wäre schwerpunktmäßig auf den Flughäfen, welche dementsprechend umgebaut worden sind.

Wo früher Start und Landebahnen waren sind dann Röhrenzug-Gleiszither'n angelegt.

Terminals usw, was sich an Buildings heuer sich befindet, bleiben erhalten und werden weiterhin dementsprechend genutzt wie bisher; bloß wäre im abgesperrten Bereich der Zugang nach unten zum Röhrenzugbahnsteigen anstatt zu den Flugsteigen.

Den Luftverkehr können wir nicht komplett abschaffen, Hobbyflügler, Militärflügler usw. wollen, müssen ebenso ihren Spaß haben. Hoffentlich gibt es für Hobbyflügler auch Demeter-Kraftstoff bzw. grünes Öl für ihre Maschinen.

Fortsetzung folgt

________________________
Planet der Affen

Der Bürger fragt: Wie sieht es zwischen Mensch und der Affenwelt aus?

Der Führer antwortet: Tja: Der Stein ist tot, die Pflanze lebt und schläft nur, das Tier hat nur eine Seele, darum geht dieser nur in eine Richtung und der Mensch hat zusätzlich zur Seele auch einen Geist, darum kann er zwei Wege gehen; der eine Weg = das böse und der andere Weg = das gute.

Unter den Tieren sind leider auch die Affen. Wir wollen den Affen tressieren, den Menschen anzugleichen, Hoffentlich gibt es irgendwann mal Cherra, Cornelius und der Bua Cäsar

Naja, wenn diese hoffentlich bald mal existieren, dann hoffen wir auf weiterführende Fortpflanzung menschlicher Affen; Menschenaffen können uns (...) Fortsetzung folgt.

Weitere sprechende Tiere im Tierreich:

Der neue Führer kennt nicht nur die Filme von >Planet der Affen< sondern auch >Der König von Nadia< Auch bei diesen Fantasyfilmen war der Führer tiefst beeindruckt und wünscht sich den ganzen Planeten zum realistischen Fantasyplaneten umzugestalten; also FANTASY-LIVE !!!

Hierbei geht es dass weitere Tierarten sprechen können, wie z.B. Pferde, Zebras, Löwen, Hunde, Katzen und einige Vogelsorten, z.B. Welnsedich und Papagei; weitere Tierarten werden folgen.

Tiere können auch unsere Helfer sein, auch im Denken.

Tiere, wie z.B. Löwen können auch für den Linkolnkrieg einsetzen , diese beschützen die Dörfer betroffene Einwohner und greifen Feinde an.

Katzen und Hunde können auch zur Spionage in feindlichen Bereichen, wie z.B. deren Buildings eingesetzt werden z.B. Lauschen und Aufzeichnen. Mäuse wären auch hierbei sehr wichtig, bloß sollten Katz' und Maus sich vertragen und kooperieren anstatt fressen.

Auch wären Waldgeister und Fabelwesen BESONDERS sehr, sehr wichtig; auch diese könnten unserem Volk SEHR gute Dienste tuhn und für Ordnung sorgen.

Hexereien und Hexenbesenfliegereien: Wie es mit diesem Projekt bestellt ist, werden wir schon sehen. Jedenfalls werden hierfür nur bestimmte Personen und bestimmte Familien auserwählt, wie z.B. Familie Blocksberg usw.

Jedenfalls sollen Hexenvereine eingeführt werden, welche jene Personen/Vereinsmitglieder mit Zauberkräften und Hexenbesen bestücken; aber ebenso nur für gute und -nützliche Zwecke.

Wir können nicht jeden mit Hexenbesen zum Fliegen bestücken, da ansonsten der ÖPNV lahmgelegt werden könnte (zu wenig Fahrgastaufkommen); sogar der jeweilige Hexenbesen fliegt nicht schneller als 50 Kmh.

(---)

Bauprojekte

Neue Regierungsstadt

Germania

Bürger: Wird Berlin weiterhin die Hauptstadt bleiben?

Führer: Jain Wir wollen gerne dass Salzburg die neue Hauptstadt wird. Salzburg wäre schon mal

  • die ehemalige Grenzstadt zwischen Deutschland und Österreich,
  • Das Tor in die Alpen
  • Eine Stadt mit Geschichte und
  • Wo die meisten Touristen hinfahren.

Salzburg soll aber ebenso zu einer Millionenstadt werden. Sie wird sich ausdehnen bis Teisendorf, Oberndorf, Wallersee, Thalgau (ggf. bis Mondsee), Fuschlsee, Hallein, Bad-Reichenhall und Anger.

Bebaut werden zumindest die Tiefebenen und Haupttäler auf den Bergen wäre es eine kniffelige Sache, weil da und dort das Gelände nicht dementsprechend ausgestaltet sein können, Große Waldflächen müssen gerodet werden und Landwirtschaftliche Flächen werden auch noch gebraucht.

In den erwähnten Grünbereichen werden Park- und Safari- Freizeitparks (wie in SchloßHolte-Stukenbrock) angelegt, dafür wird der Zoo in Salzburg verschwinden. Tiere brauchen ebenso ihre Freiheit !

Das Bauprogramm wäre :

Hochhäuser und ggf. Wolkenkratzer im Bereich zwischen Hauptbahnhof und Bergheim (Entlang der Kreisbahnstrecke S1/S11) sowie Richtung Freilassing. Ansonsten werden Ein- und Mehrfamilienhäuser hingesetzt nach dem Baustil vom Gropiuswalter und Ernst May. Hier wird entlich mal die - damals verfluchte Bauhausepoche - ENTLICH mal wieder ins Leben gerufen und fortgesetzt. Wie es in Dessau und Frankfurt a.M, soll Salzburg die drittgrößte Bauhausstadt werden; ja Salzburg bekommt mehr als 10 mal so viele Bauhaussiedlungen als Frankfurt es hat(D.H. Dessau und Frankfurt bekommen ebenso weitere Bauhaussiedlungen hinzu und das ist immernoch nicht genug: Die Ganze Welt wird zukünftig mit Bauhausprojekten bestückt).

Auch zwei Großgebäude - im selben Stiel wie das Haupthaus in Dessau - kommen hinzu. Hier soll eines fast die selbe Häuserfassade bekommen, wie das Haupthaus in Dessau und daneben eines mit der Jugendstielfassade, wie es zu DDR-Zeiten das Haupthaus abgeändert werden solle (Da das geplante Modell auch nicht schlecht aussah, wollen wir es zusätzlich realisieren, außerdem würde dieses Modell auch der Alpenlandschaft sich anpassen). In beide Gebäude sollen Entweder Schulen, Büros, Uniabteilungen oder Behindertenwerkstätten eingerichtet werden(Hierbei sollen Behinderte nicht nur eintönige Firmenaufträge durchziehen, sondern auch Arbeiten durchziehen dürfen, welche abwechselnd sind und denen auch spaß machen, wie z.B. Zimmerei, Schlosserei usw. Auch Berufsschulungen sollen darinnen geboten werden. Kropiuswalter hatte damals in Dessau in seinem Haupthaus auch wechselartige Werkstätten gehabt, so soll es in Salzburg in den beiden Bauten auch sein, wahrscheinlich hatte er auch Behinderte mit eingestellt).

Das Zuhäusl-Hochhaus soll höher werden als das in Dessau. Hier sollen jene drinnen wohnen, welche im Bau tätig sind; z.B. Wenn diese Bauten Behindertenwerkstätten werden, dann sollen auch einige behinderte da auch wohnen dürfen (Jede Wohnung = 2ZKBB). Sollte das eine nicht ausreichen, werden im selben Stiel weitere Hochhäuser aus den Boden gestampft.

(Neues Überlegen: die 3 Haupthausbulding werden verteilt angelegt. Dieser Bulding im halben Jugendstiel wird im Talgauer Bezirk angelegt. Auch weitere Bauhausbauten werden in diesem Bezirk - landschaftsanpassend - mit Walmdächern aufgebaut, Weitere Neubauten wären auch einheitliche Barockbauten aus der Maschine. Diese Häuser sollen ebenso Betondecken und niedrige Zimmerhöhen für 180 cm lange Personen und hohe Zimmerhöhen für Personen mit mehr als 2 Meter Länge. Dieses Thema mit Wohnungen für Längere/Höherwachsende Personen wird noch deputiert)

Auch das geplante Bauprojekt (Eine Stadtkrone für Halle Saale
Walter Gropius im Wettbewerb
) welche in Halle (Saale) entstehen sollte, wird jedenfalls (auch) in Salzburg entstehen. Angedacht wäre es in Hagenau, wo ein neues Nebenstadion geplant ist; entlang der Kreisbahnstrecke Richtung Oberndorf. Dieses Projekt wäre hierbei dann die sogenannte Stadtkrone von Salzburg bestehe aus einem signifikantes Zentrum der Stadt Salzburg eine monumentale Stadtkrone mit (einer weiteren) Stadthalle, Konzerthalle, Museum und Sportanlagen bzw. das erwähnte Stadion(alles im selben Bauhausstiel, wie es im Bauhausarchiv in Berlin zwischen 26.10.11 - 9.Jänner 2012 ausgestellt wurde).

Wir haben uns überlegt, dass der Stadtteil Germania - anstatt in Berlin - in Salzburg angelegt wird, aber dieser soll ebenso im Bauhausstiel angelegt werden. Da und dort werden wir mehrere Römerstadtsiedlungen anlegen. Diese Häuser bekommen den Selben Baustil wie die Frankfurter Römerstadt, aber diese werden jeweils bedeutend größer angelegt. Die Reihenhochhäuser werden 6stöckig anstatt 4stöckig und Alle Wohnungen bekommen Balkons (auch die Sozialwohnungen).

Auch Siedlungen mit gemischten Bauhaus-Einfamilienhäusern werden entstehen; darunter auch Häuser - welche den Dessauer Meisterhäuser ähneln - werden entstehen.

Jedenfalls bekommen diese zur Straßenseite hin folgendes Aussehen, was niemals verändert werden darf:

  • Weiße Häuserfassade an der jeweiligen Hauswand
  • Die Fenster werden blau oder Blaugrau und werden - ab einer gewissen Liegebreite - mehrflüglig
  • Die Haustüre bekommen querverlaufende Kassetten mit Fenster. Sollten Seitenfenster vorhanden sein, dürfen die Türen auch Fensterlos sein
  • Fenster sollen weiterhin mit Thermopeencassetten- und die Haustüren mit Mehrfachverriegelungen ausgestattet sein. Alle Haustür-Seitenfenster bekommen querverlaufende Fenster-Unterteilungen.

Wir werden nicht nur Bauhaus-Häuser errichten, sondern auch Ziehharmonika-Hochhäuser werden in Salzburg entstehen. Es sind Hochhäuser leicht gekrümmt gebaut : diese haben meistens jeweils zwei Treppenhaustürme außen dran. Diese findet man in der Liemesstadt bei Frankfurt; im Orginalen wurden diese vom Reichowbernhard entworfen und haben nur ca 8 Stockwerke. In Salzburg werden diese grüppchenweise im 15er Bündel in Schallmoos, Lehen, Liefering, Taxham Maxglan, Freilassing, Maria-Plain, Hagenau, Bergheim, Ainring, Laufen usw. hingestellt; diese sollen zwischen 10 und 20 Stockwerke bekommen; WENN es der Untergrund zulässt; ansonsten werden diese ebenso 5- bis 8stöckig(hierbei kommt es an, in welchen Bereich diese überhaupt aufgestellt werden; felsiger Untergrund gibt es hier und da ebenso unter Salzburg). 

Auch hier in Salzburg werden drei Prachtstraßen durchgehen und irgendwo nähe Hagenau werden diese sich treffen. Die Westautobahn wird zur Prachtstraße umgestaltet und der Autobahnverkehr verläuft im Ring um Salzburg herum. Von Hagenau verläuft eine Prachtstraße nach Berlin. Richtung Wien endet in Moskau und Richtung München endet in Washington.

Auch das Stadtbahnnetz wird vergrößert und erweitert (Stadtbahn, Kreisbahn und S-Bahn werden EINS = REGIONALSTADTBAHN ).

DER SALZBURGER HAUPTBAHNHOF könnte vielleicht nochmal umgebaut werden:

Hier wünscht man sich wieder einen Doppelkopfbahnhof; d.H. die neu angelegten Durchgangsgleise mit den dazugehörigen Bahnsteigen bleiben erhalten; was neu wird, dass wäre, dass der Bahnsteig entweder zwischen Gleis 9 und 10 oder zwischen Gleis 11 und 12 wieder sehr breit wird, mit Wirtshäuser und weitere Einkaufsläden drauf. Welche Züge an den Bahnsteig-Seitenenden enden, wissen wir nicht, wahrscheinlich werden die REX- und Fernzüge enden/Kopf machen. an den beiden Durchgangsbahnsteigen werden ggf. die S-Bahn- und vereinzelt auch die Regionalstadtbahn halten.

Auch dieser Teil bekommt wieder eine historische Stahlgerüst-Überdachung (Neuanfertigung) Auch der Zwischenbereich bekommt auch eine historische Stahlgerüstüberdachung. Die vorhandene Stahlgerüstüberdachung über den nördlich-gelegenen NEUbahnsteigen muß an Ort und Stelle bleiben, bloß die Lücke wird im selben stiel ausgefüllt.

Wir legen Wert, dass komplett die moderne Bedachung mit der historischen Überdachung ergänzt wird. Auch die Sackgleisbahnsteige werden komplett überdacht. Von oben soll man meinen, dass wieder der Hauptbahnhof zu Kaiserszeiten wieder da steht; aber bloß im erweiterten Zustand.

Das Wirtshaus auf dem soeben-erwähnten Bahnsteig soll wieder genauso von innen ausschauen wie es einst mal war; zu-mindestens der Marmorsaal.

Die neu angelegte Gleisunterführung mit den Geschäften drinnen bleibt erhalten; eher wird dieses erweitert. Da der Neue Doppelkopfbahnsteiganlage hinzukommt, müssen die südlich-gelegenen Durchgangsgleise versetzt werden, d.h. der Fußgängertunnel wird länger. Es wird dadurch genauso aussehen, wie der Fußgängertunnel im Hbf-Hannover.

NEUES ÜBERLEGEN: Da Die Bahngleise, wie eine Hochbahn, durch den Salzburger HBF sowie auch die Stammstrecke durch die Stadt verlaufen könnte man es auch so einrichten:

Im Salzburger Hauptbahnhof bleibt der Durchgangsgleisverlauf im 1.Stock unverändert; nur die Überdachung wird - wie vorhin erwähnt - historisiert.

Im Erdgeschoss könnten die Doppelkopf-Bahnsteiganlagen angelegt werden; von Hauptgang müssen weitere Zubringergänge zu den Kopf-Bahnsteigen angelegt werden (Zeichnung wird erstellt). Hierbei werden vereinfacht die Umsteigemöglichkeit zwischen den Bahnsteigen im Erdgeschoß und 1.Stock hergestellt.

(PROBLEM: Von Westen müsste eigentlich die Straßendurchfahrt der Gabelsbergerstraße verschwinden, dass dürfte für UNS kein Problem sein ; denn Öffis zählt VOR PKW.

UND das ist noch nicht alles:

Auf der schallmooser Seite wird ein großes Einkaufszentrum angelegt, was sich auch noch unterirdisch bis zur Linzer Gasse sich erstreckt.

Wie in WIEN wird Salzburg auch ein Fernzug-Harmoniebahnhof bleiben:

Anderes Überlegen: NEU:

In Wien sollen Alle Strecken harmonisierend durch den neuen Durchgangsbahnhof verlaufen, so wird es in Salzburg genauso, Bloß die Mühldorf-ICE-Strecke muss in Freilassing auf die Hauptstrecke KBS 951 such einmünden (realistisch ist auch sowas geplant) werden.

Ein weiteres Überlegen wäre auch, ob wir Freilassing auch einen überdachten Sackbahnhof machen werden, wobei auf der Rückseite nur 4gleisig die Bahnstrecke - Wie eine Stadtbahnstrecke Richtung Salzburg Hbf. verlaufen wird. Ob Salzburg Süd und (...) ebenso halbe Sackbahnhöfe werden; wäre ebenso ein Überlegen. Wir wollen es in Salzburg genauso - wie in Berlin - dass die Bahnlinie zwischen Freilassing und Sbg-Hauptbahnhof ebenso eine Art DÖBB-Stadtbahnstrecke darstellen soll. Hinzu käme noch die Haltestelle Guggenmoosstraße.

Die Haltestelle Taxham-Europark ist eh schon die neue Salzburger Stadtmitte: Hierbei wäre angedacht, dass die Leute aus der Region hier aussteigen können und ihre Großeinkäufe durchziehen können. Der Europark wird vergrößert und ein Warenkaufhaus z.B. Karstadt* soll da entstehen.

In Liefering wird nahe der S-Bahnhaltestelle der Marktkauf/Realmarkt und ein HoferALDI angelegt und

in Mülln wird die S-Bahnhaltestelle mit der westlichen Altstadt (Getreidegasse) zusammengeführt; indem im Zwischenbereich ein weiteres langgezogenes Einkaufszentrum angelegt wird. Angedacht wäre diesen unterirdisch anzulegen, sollte es nicht machbar sein, werden entlang der Uferpromenade Pavillons angelegt; hier sollen ebenso jeweils Läden eingerichtet werden. Auch ein Lebensmittelgeschäft wird da angelegt und ein Warenkaufhaus >Kaufhof< Auch hier darf der HoferALDI nicht fehlen; bloß entfällt der Parkplatz; die Kunden können genauso mit der S-Bahn und mit den O-Bussen antanzen, anstatt mit dem Auto. 

Am Hauptbahnhof wimmelt es nur von Einkaufszentren, welche zukünftig auch bis Mitternacht aufhaben sollen (So&Feiertags bis 22 Uhr).

Der neue Halbsackbahnhof Freilassing soll zukünftig >Salzburg-West< heißen und (...) heißt dann >Salzburg-Ost<, wobei der Salzburger Hauptbahnhof der eigentliche Ostbahnhof wäre; bloß müsste die Station Mülln vergrößert werden. Nun habe ich auch den Zwang, vorerst an der S-Bahn-Stammstrecke nichts mehr zu verändern, darum wird der Name Hauptbahnhof am vorhandenen Hauptbahnhof erhalten bleiben.

Wir werden sehen, ob es möglich sei, eines der Stationen Richtung Wallersee zu vergrößern und diesen mit Salzburg-Ost zu bezeichnen.

Auch die Haltestelle Salzburg-Süd wird ein größerer Bahnhof werden. Auch hier werden, wie am neuen Ostbahnhof und Westbahnhof(Bhf. Freilassing) nicht nur die S-Bahn, Regionalstadtbahn und die REX-Züge halten, sondern auch alle Fernschnellzüge inkl. ICE & RJ. Im Bereich vom Südbahnhof und Ostbahnhof werden ebenso - wie üblich - dichte Bebauungen, Einkaufszentren, Arbeitsplätze entstehen. Es werden dort jeweils die selbe Atmosphäre werden, wie Berlin-Spandau. Freilassing ist schon ein halbes Spandau, bloß müssen noch mehr Hochhäuser und weitere dichtere Wohnsiedlungen gebaut werden; auch ein Einkaufszentrum muss da angelegt werden; angedacht wäre es zwischen Bahnhofs-Rückseite und der Innenstadtfußgängerzone. Auch an den Hauptdurchgang unter den Gleisen im Westbahnhof(Freílassinger Hbf.) wird auf der Rückseite noch ein Ausgang durchgestoßen, um noch besser zwischen den Bahnsteigen und der Nordstadt bzw. Einkaufszentrum zu gelangen.

Bürger: Bestimmt werden die Arbeitsnehmer - welche die Läden im Europark-Einkaufszentrum befürchten, dass dadurch denen die Kundschaft weggenommen wird?

Führer/Kaiser: Quatsch mit Soße: Wenn man an Berlin denkt, befinden sich fast in jeden Stadtteil ein Einkaufszentrum; In der Magdeburger Innenstadt sogar zweie fast nebeneinander, südlich vom Hauptbahnhof.

Sogar in Salzburg befinden sich zwei Stück VOR dem Hauptbahnhof (Südtiroler-Platz) und IM Hauptbahnhof befindet sich nicht NUR die wieder-historisierte Bahnhofshalle, sondern auch ein neu-angelegter futuristischer Durchgang mit kleinen Läden, ein >Euro-SPAR< und Bistros usw. (Bahnhofshalle mit einbezogen). 

ABER im Schallmooser Bereich (nähe Hbf-Südeingang) wird jedenfalls - B-Ebene(nmäßig) auch ein Einkaufszentrum entstehen, zumindest wird es nach meinen Plänen so werden. Hier läuft in Jeden Geschäft, das Geschäft (der Umsatz) blendest. So wird sich an den jeweils drei erwähnten Außenbezirks-Bahnhöfen, ebenso die jeweiligen Einkaufszentren sich lohnen; auch die Geschäfte in den Fußgängerzonen, z.B. Freilassing bekommen genug Kunden; außerdem bekommt Freilassing, der Europark, und die beiden Innenstädte in Salzburg jeweils ein- bzw. zwei Warenkaufhäuser, wie z.B. Kaufhof, Karstadt* und Hertie. Auch die Unterforsthuber-Kaufhauskette sowie Juhaz soll wieder existieren (Unterforsthuber und Juhaz ebenso auch EU-weit).

Wir wollen auch, dass es in Salzburg den SB-Kaufhaus Marktkauf und REALmarkt in den Gewerbegebieten, sowie auch in eines der beiden Salzburger Altstadtzentren angelegt wird. Wir wollen auch, dass vorallen dingen in der westlichen Altstadt die Kunden für wenig Geld einkaufen können; dieses Theater mit den Nurigen Kleiderläden, Souvenirläden und den teuren Caféhäusern, wie z.B. in der Getreidegasse  usw. soll bald mal ein Ende haben. Der Karstadt/Kaufhof wird in eines der Häuser in der Getreidegasse angelegt und der Marktkauf wahrscheinlich im Mönchsberg, an jener Stelle, wo Platz ist UND könnte mit den vorhandenen Bunkeranlagen als Kometenbunker* mit hergenommen werden.

In eines der beiden Häuserzeilen der Getreidegasse müssen mehrere Häuserglieder für das Warenkaufhaus hergenommen werden. Die Bauphase erfolgt genauso, wie mit dem einem Buchladen in der Münsterischen Altstadt gemacht wurde und in Bielefeld für das Kaufhaus Müller in der Bahnhofsstraße:

SO wird's GEMACHT: Man stützt und hält die Häuserfassaden zur jeweiligen Straßenseite ragend ab/fest und trennt diese vom restlichen Altbauten. Die Hinterhäuser reißt man ab und baut diese vergrößert wieder neu auf. Nach der Fertigstellung des Kaufhauses sieht man von außen an Veränderungen NICHTS MEHR, außer eine neu gestrichene Häuserfassade beidseitig

In der Linzer-Gasse in der östlichen Altstadt passiert das selbe.

(*Kometenbunker = Zufluchtsbunker für 2031 Kometeneinschlag - Dieses Thema wird auch noch erwähnt).

Zurück zu dem Schienenverkehr:

Auch Mühldorf bekommt eine ICE/RJ-Station, da auch hier verschiedene Bahnlinien sich kreuzen. Somit wollen wir auch Mühldorf größer machen und die historische Altstadt bekommt ebenso eine vollständige Fußgängerzone(mit unterirdische Verlängerung zum Bahnhof, nach dem hannoverischen Vorbild(Pastarelle)(das gleiche wird auch in Traunstein durchgezogen).

(Fortsetzung folgt)

Wie die Hochgeschwindigkeitszügen später heißen werden und welchen Anstrich diese bekommen werden, wird sich schon regeln. Wichtig wäre, dass der Railjet auch Triebköpfe bekommen wird und (...).

Auch bei mir werden ICE's, RJ's, ICX und IC auch zum Nahverkehrstarif einintigriert, wir wollen volle Züge und leere Straßen haben und nicht andersrum !!!

_____ 


Saurier für das Militär

Erfindungen N24/NTV

Bahnreform:
Bürger: Wie sieht es weiterhin mit Bus und Bahn aus?
Führer: Es sieht so aus:
1) Mehdorn wird abgesetzt und den Dieter Ludwig draufgesetzt. Sollte er dass nicht mehr können, so holen wir uns den Mackingergunter oder anderweitige Experten, welche Regionalstadtbahn-Interesse - mit allen drum und dran - haben. Denn wir wollen kein ICE-Land, sondern ein Regionalstadtbahnland/Regionalstadtbahnreich werden, d.H. Nebenstrecken wieder aufpäppelt-reaktivieren mit bedeutend mehr (Bedarfs)haltestellen und Ausweichstellen als wie bisher. Eine Regionalstadtbahn kann bald genauso schnell fahren, wie der Railjet auf geraden Strecken.
2) Der restliche Zugverkehr sieht so aus: Der Railjet wird nicht nur im ExÖsterreich verkehren, sondern überall; außerdem wären wir am überlegen, ob dieser immer noch Railjet heißen würde oder ICX oder umgekehrt. Jedenfalls dürfen diese noch weinrot sein, bloß werden diese E-Loks mit Triebköpfen ausgetauscht. Diese werden dann dem ICE-ähnlich aussehen. Der TGV darf wahrscheinlich weiterhin ihre Bezeichnung behalten: für Frankreich muss eine Bürgerbefragung abgehalten werden. Die Beneluxstaaten - mal schau'n. Eigentlich wollen wir auch da den Railjet, ICX, den IC und den ICE verkehren lassen; auch in Polen. Die Polen haben sowieso den ganzen Wagenpark aus Österreich erhalten. Es wäre schön, wenn diese mit uns tauschen würden, ÖBB-Wagen gegen einige' unseren ICE-Züge bzw. diese verkaufen sie an uns. Außerdem wenn wir eh schon ein Reich werden, dürfte es keine Probleme geben. Hauptsache, diese werden auch in Westdeutschland verkehren.
3) Die Br. 4010 wird weiterhin aufgepäppelt und als privater TS-Zug verkehren als HKX auch hierbei wird das Liniennetz erweitert; ebenso mit dem selben Fuhrpark.



Polen.
Wenn Russland wieder Polen haben will, okay, was wäre schön wenn Pommern, Schlesien und Ostpreußen wieder uns gehöre könnte. Wenn sogar Russland, Wir und Amerika eine Einheit werden wollen, dann soll diese erwähnte Grenze in Polen eine angedachte unauffällige Grenze sein. Uns wird das Thema immer bammeliger, weil wir befürchten, dass es wieder zum Krieg führen wird und dass wollen wir ALLE nicht. so bleibt Polen eine Diagonalstreifenland.

(---)

Fußnote:

*) Karstadt: In der westlichen Altstadt wäre es die Nebenfiliale und In >Salzburg-neue-Mitte< (EUROPARK) wäre es die Hauptfiliale. das gleiche gilt auch für anderweitigen Kaufhausketten, wobei auch bei denen die Nebenfilialen in den Stadtzentren und die Hauptfilialen in den Einkaufszentren der Außenbezirken. Grund: Manche Ware kann man NUR mit dem Auto abtransportieren. 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung